Home Page FAQ Team Search    *    *
  Registrieren
Anmelden 
Unbeantwortete Themen Aktive Themen  

Alle Cookies des Boards löschen

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




New Topic Post Reply  [ 10 Beiträge ] 
 
Vorheriges Thema | Nächstes Thema 
Autor Nachricht
Offline 
BeitragVerfasst: Freitag 7. Mai 2021, 16:55 
Benutzeravatar
General of the Army
General of the Army

Registriert: Dienstag 2. Februar 2021, 09:14
Beiträge: 210
Wohnort: Hagen
Meine erste SGU-Episode ist fertig.
Im 60-Seiten-Format (in meiner Formatierung) für die Episoden bildet diese erste Episode, zusammen mit der nächsten, eine Doppelfolge (vielleicht sogar mit den nächsten beiden eine Trilogie). Mir kam das Ende der Serie mit den Ereignissen in der Episode GAUNTLET ganz recht, denn meine Virtuelle Dritte Staffel startet nach einem Zeitsprung von 90 Jahren quasi neu durch.
Ich muss zugeben, dass mir zuerst eine ganz andere Fortsetzung der Ereignisse vorschwebte. Ich hatte drei Plots entwickelt, die mir zusagten und ich hätte sie am liebsten alle drei geschrieben. Am Ende fiel meine Wahl auf das ungewöhnlichste dieser drei Szenarien.
Natürlich wird so manchem Fan mein Ansatz nicht passen. Ich möchte betonen: Es ist nur EINE Möglichkeit die Serie fortzuführen, nicht DIE Möglichkeit. Wer eine andere Fortsetzung möchte, der verfasse sie bitte selbst - mein Konzept steht.
Vielleicht findet der ein oder andere Fan trotzdem Gefallen daran.


Bild


COVER-CREDITS:
- Hintergrund außen by MGM
- SGU-Stargate by MGM
- DESTINY by MGM
- Hintergrund innen by Ulrich Kuehn

PDF-DOWNLOAD:
-
-


Zum Inhalt:
Nach einem langen und zermürbenden Krieg gegen die Luzianer-Allianz der von 2017 bis 2051 in weiten Bereichen der Milchstraße tobte, ist die DESTINY und ihre zusammengewürfelte Mannschaft in Vergessenheit geraten.
Erst im Frühjahr des Jahres 2101 finden Mitglieder des terranischen Militärs Hinweise darauf, dass es in den vollkommen zerstört geglaubten Ruinen des ehemaligen Homeworld-Command doch noch Bereiche gibt, welche der Zerstörung durch die Luzianer-Allianz entgangen sind.
Tatsächlich finden kurz darauf Colonel des terranischen Militärs Christina Victoria Mitchell und ihr Stellvertreter Lieutenant-Colonel Kamarov einen Zugang zu noch erhaltenen Sektionen des ehemaligen Hauptquartiers.
Dort kann das Pionier-Korps des Militärs Unterlagen und Datenträger sicherstellen welche beweisen, dass die DESTINY und ihr Auftrag kein Mythos sind, sondern auf Tatsachen beruhen.
Nach der Auswertung der gefundenen Datenträger und Unterlagen befindet die Regierung der Terranischen Union die mittlerweile aus zwei Dutzend von Menschen besiedelten Sternensystemen besteht, dass die ursprüngliche Mission der DESTINY wichtig genug ist, um ein terranisches Elite-Bataillon unter der Führung von Christina Mitchell zu diesem Raumschiff zu entsenden...


Covid-19 wird weniger über Mund und Nase übertragen, als hauptsächlich über Arschlöcher.
|| || || || ||

Bild

Bild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Freitag 7. Mai 2021, 16:55 


Nach oben
  
 
Offline 
BeitragVerfasst: Sonntag 9. Mai 2021, 13:00 
Benutzeravatar
Sergeant
Sergeant

Registriert: Donnerstag 4. Februar 2021, 18:02
Beiträge: 112
Wohnort: Osnabrück
Ich habe die Geschichte in einem Rutsch gelesen.
Was für ein Anfang. Ich hätte mit so einigen Szenarien gerechnet doch nicht mit diesem.

Dass du Young, TJ und Greer abserviert hast kam überraschend. Auch der Hirntod von Camile und Park und deren "Übernahme" durch Amanda und Ginn. Dabei hatte ich fest damit gerechnet Ginn würde auf der Destiny bleiben. Dass sie ging fand ich schade. Chloe habe ich nicht vermisst nach dem Weggang. Scott hätte ich gerne an Bord gesehen.

Okay, dafür treten eigene Charaktere an deren Stelle.
Das Zusammenspiel von Christina Mitchell und Alex Kamarov funktioniert hervorragend. Ich mag diese kleinen Neckereien dieser beiden. Schön dabei, dass sie dienstlich nicht immer derselben Meinung sind, sie jedoch trotzdem immer einen Konsens finden und beide auch dann Seite an Seite stehen.

Elena Sabatini ist ein passender Ersatz für Ginn. Die Argentinierin mochte ich sofort. Kann es sein, dass eine ihrer Vorfahrinnen Gabriella hieß und Tennis spielte? :p :grien

Ich muss sagen dass dir Rush und Eli sehr gut gelungen sind. Besonders die Interaktionen beider Charaktere miteinander. Ich fand es logisch, dass Rush das Bewusstsein von Mandy lieber in Wray sehen wollte, als in Park denn in der Serie hatte er Amanda in deren Körper bereits zuvor geküsst und in seinen Armen gehalten. Das war vermutlich weniger neu für ihn.

Gefallen hat mir auch das Zusammenspiel von James und Varro. Gerade in Hinsicht auf die Episode "Epilog". Schön, dass es da erst einmal noch Barrieren zu geben scheint die erst abgebaut werden müssen.

Die Riesenkatzen haben mir gefallen. :viking
Gelacht habe ich über Mitchells Frage, als einer meint, dass bei denen die Frauen die Hosen anhaben. Das Dreierteam an Bord des Shuttles war wieder mal herrlich zusammengestellt. Zuerst schien mir die Rolle der neuen Spezies relativ klar zu sein. Doch am Ende der Episode nimmt das Ganze eine unverhoffte, wenn auch vorher schon angedeutet, ganz tolle Wendung und die Rolle der Felliden ist auf einmal nicht mehr so klar. Ich bin schon sehr gespannt darauf, wer nun die Guten und wer die Bösen sind.

Ich habe mich darüber gefreut, dass Mitchell Eli aus dem Augenraum schmeißen lässt. Als "Big Brother" hat er nun wirklich ausgedient.

Dass es bei den drei mitgebrachten ZPM Kompatibilitätsprobleme mit der Vorrichtung auf der Destiny gibt hat mich sehr gefreut. Ich dachte zuerst schon, das wird jetzt ein Großmutterspiel für die neue Mannschaft. Tja, offensichtlich haben die Sterne als Energieversorger doch noch nicht ausgedient. Das finde ich gut.

Einer der gelungensten Punkte ist für mich der Background dieser dritten Staffel. Die Männer und Frauen kommen nicht mehr alle aus den USA sondern auch aus Skandinavien, dem Iran, Südafrika, Belarus, aus dem UK und... ha ha ha... aus Ostfriesland. :delclap :draziclap :minclap
Ich mochte das bereits bei SGA. Da wurde es nur nicht konsequent weiterverfolgt.

Für mich war diese Episode ein gelungener Auftakt und das Ende lässt auf eine spannende und auch actionreiche Fortsetzung hoffen. :ok


Diie Null muss stehen!

Bild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Offline 
BeitragVerfasst: Montag 10. Mai 2021, 14:13 
Benutzeravatar
General of the Army
General of the Army

Registriert: Dienstag 2. Februar 2021, 09:14
Beiträge: 210
Wohnort: Hagen
Joe_Fresco hat geschrieben:
Ich habe die Geschichte in einem Rutsch gelesen.
Was für ein Anfang. Ich hätte mit so einigen Szenarien gerechnet doch nicht mit diesem.


Ich zuerst auch nicht.
Doch am Ende fand ich, von drei möglichen Fortsetzungen, diese Hier am interessantesten. Mir gefiel die Idee das gesamte Setting zu ändern, denn für mich gab es da in der TV-Serie einige Schwachstellen, die man sich hätte schenken können.

Joe_Fresco hat geschrieben:
Dass du Young, TJ und Greer abserviert hast kam überraschend. Auch der Hirntod von Camile und Park und deren "Übernahme" durch Amanda und Ginn. Dabei hatte ich fest damit gerechnet Ginn würde auf der Destiny bleiben. Dass sie ging fand ich schade. Chloe habe ich nicht vermisst nach dem Weggang. Scott hätte ich gerne an Bord gesehen.

Okay, dafür treten eigene Charaktere an deren Stelle.
Das Zusammenspiel von Christina Mitchell und Alex Kamarov funktioniert hervorragend. Ich mag diese kleinen Neckereien dieser beiden. Schön dabei, dass sie dienstlich nicht immer derselben Meinung sind, sie jedoch trotzdem immer einen Konsens finden und beide auch dann Seite an Seite stehen.

Elena Sabatini ist ein passender Ersatz für Ginn. Die Argentinierin mochte ich sofort. Kann es sein, dass eine ihrer Vorfahrinnen Gabriella hieß und Tennis spielte? :p :grien


Bei Young und TJ musste ich nicht lange überlegen.
Ich werde beide nicht vermissen. Da die Crew eine eigene Kommandantin mitbringt wäre Young auch ziemlich über gewesen. So, wie TJ, da die auch ein medizinisches Team dabei haben.
Greer war für mich, über weite Strecken, der Quoten-Psychopath. Solche typisch amerikanischen Charaktere braucht kein Mensch IMO. Zumindest brauche ich so einen A...rmleuchter nicht. Darum: Weg damit!

Das Zusammenspiel von Mitchell und Kamarov macht beim Schreiben großen Spaß. Wenn man das in der Geschichte merkt, dann freut mich das.

Bei Ginn habe ich lange überlegt. Zuerst wollte ich sie an Bord haben, doch dann fand ich einen neuen eigenen und frischen Charakter spannender. Wie ich sehe, hast du die Anspielung verstanden. Ich bin mir fast sicher, dass Elenas Urgroßmutter Gabriella hieß und Tennis spielte.

Joe_Fresco hat geschrieben:
Ich muss sagen dass dir Rush und Eli sehr gut gelungen sind. Besonders die Interaktionen beider Charaktere miteinander. Ich fand es logisch, dass Rush das Bewusstsein von Mandy lieber in Wray sehen wollte, als in Park denn in der Serie hatte er Amanda in deren Körper bereits zuvor geküsst und in seinen Armen gehalten. Das war vermutlich weniger neu für ihn.


Rush und Eli sind dankbare Charaktere - sprich: Sie sind relativ einfach zu treffen. Beide machen beim Schreiben eine Menge Spaß.
Bei der Wahl von Wray war es genau so, wie du ganz richtig sagst. Rush kennt diese Situation bereits. Was es für ihn weniger schwierig macht, sie als Amanda anzusehen.

Joe_Fresco hat geschrieben:
Gefallen hat mir auch das Zusammenspiel von James und Varro. Gerade in Hinsicht auf die Episode "Epilog". Schön, dass es da erst einmal noch Barrieren zu geben scheint die erst abgebaut werden müssen.


Bei den beiden habe ich mich (natürlich sehr stark) von der Episode "Epilog" leiten lassen. Es war jedoch auch auf dem zerstörten Planet, als die DESTINY durch den Blauen Riesenstern flog, abzusehen, dass es da irgendwann funken könnte. Beide haben IMO mehr Berührungspunkte, als Varro und TJ.

Joe_Fresco hat geschrieben:
Die Riesenkatzen haben mir gefallen. :viking
Gelacht habe ich über Mitchells Frage, als einer meint, dass bei denen die Frauen die Hosen anhaben. Das Dreierteam an Bord des Shuttles war wieder mal herrlich zusammengestellt. Zuerst schien mir die Rolle der neuen Spezies relativ klar zu sein. Doch am Ende der Episode nimmt das Ganze eine unverhoffte, wenn auch vorher schon angedeutet, ganz tolle Wendung und die Rolle der Felliden ist auf einmal nicht mehr so klar. Ich bin schon sehr gespannt darauf, wer nun die Guten und wer die Bösen sind.


Tatsächlich nennt man sie Feloide. Yo - der Plan war, sie am Ende etwas undeutbar zu halten und nicht gleich offenzulegen, was nun ihre wirklichen Intentionen sind. Natürlich werde ich es auch nicht zu arg in die Länge ziehen, ich bin ja kein TV-Serien-Produzent.

Joe_Fresco hat geschrieben:
Ich habe mich darüber gefreut, dass Mitchell Eli aus dem Augenraum schmeißen lässt. Als "Big Brother" hat er nun wirklich ausgedient.


Dass Eli da haust hat mir nie besonders gefallen.
Eben wegen der fragwürdigen Big-Brother Aktionen, die später folgten.

Joe_Fresco hat geschrieben:
Dass es bei den drei mitgebrachten ZPM Kompatibilitätsprobleme mit der Vorrichtung auf der Destiny gibt hat mich sehr gefreut. Ich dachte zuerst schon, das wird jetzt ein Großmutterspiel für die neue Mannschaft. Tja, offensichtlich haben die Sterne als Energieversorger doch noch nicht ausgedient. Das finde ich gut.


Oh nein, ein Großmutterspiel mit vier Buben und einer Kreuzflöte sieht anders aus.
Die Sterne werden noch eine Weile herhalten müssen.

Joe_Fresco hat geschrieben:
Einer der gelungensten Punkte ist für mich der Background dieser dritten Staffel. Die Männer und Frauen kommen nicht mehr alle aus den USA sondern auch aus Skandinavien, dem Iran, Südafrika, Belarus, aus dem UK und... ha ha ha... aus Ostfriesland. :delclap :draziclap :minclap
Ich mochte das bereits bei SGA. Da wurde es nur nicht konsequent weiterverfolgt.


Ja, ich mag es mehr Multi-Kulti.
Hauke Hansen, von einer Insel in Ostfriesland. Warum denn nicht? (Wird man im TV nie sehen, aber bei mir!)

Joe_Fresco hat geschrieben:
Für mich war diese Episode ein gelungener Auftakt und das Ende lässt auf eine spannende und auch actionreiche Fortsetzung hoffen. :ok


Vielen Dank für das Lob.
Diese Episode hat wirklich begeistert, beim Schreiben. Das hatte ich in dieser Intensität vorher nicht erwartet.


Covid-19 wird weniger über Mund und Nase übertragen, als hauptsächlich über Arschlöcher.
|| || || || ||

Bild

Bild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Offline 
BeitragVerfasst: Mittwoch 19. Mai 2021, 18:57 
Benutzeravatar
General of the Army
General of the Army

Registriert: Dienstag 2. Februar 2021, 09:14
Beiträge: 210
Wohnort: Hagen
Hier habe ich ein Raumdock angefangen, in dem die DESTINY, im Orbit der Erde, gebaut wurde.
Das Ganze ist noch WIP und steht erst am Anfang.

Bild


Covid-19 wird weniger über Mund und Nase übertragen, als hauptsächlich über Arschlöcher.
|| || || || ||

Bild

Bild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Offline 
BeitragVerfasst: Samstag 22. Mai 2021, 12:37 
Benutzeravatar
Sergeant
Sergeant

Registriert: Donnerstag 4. Februar 2021, 18:02
Beiträge: 112
Wohnort: Osnabrück
Ich dachte immer, die hätten die Destiny auf Atlantis gebaut? :baby


Diie Null muss stehen!

Bild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Offline 
BeitragVerfasst: Montag 24. Mai 2021, 15:44 
Benutzeravatar
General of the Army
General of the Army

Registriert: Dienstag 2. Februar 2021, 09:14
Beiträge: 210
Wohnort: Hagen
Joe_Fresco hat geschrieben:
Ich dachte immer, die hätten die Destiny auf Atlantis gebaut? :baby


Das wurde so nie gesagt oder gezeigt. Scheint eine dieser Fan-Fake-Infos zu sein.
Tatsächlich aber gibt es ein Weltraumdock in der Comic-Fortsetzung. Das ist zwar bestenfalls Semi-Kanon, doch besser als wilde Fan-Vermutungen.

BTW: Ich habe heute morgen, ganz früh bei Sonnenaufgang, einige tolle Ideen für die zweite Episode ausgebrütet. Das war genau der Knüller, der mir bisher fehlte um noch mehr und weitreichender menschliche Spannungen reinzubringen. Zusammen mit den Plot-Ideen, die ich bereits vorher ausgeknobelt hatte, ergibt das bereits jetzt ein gutes Gesamtbild für die Fortsetzung(en). :grien :grien :grien


Covid-19 wird weniger über Mund und Nase übertragen, als hauptsächlich über Arschlöcher.
|| || || || ||

Bild

Bild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Offline 
BeitragVerfasst: Donnerstag 27. Mai 2021, 16:26 
Benutzeravatar
Sergeant
Sergeant

Registriert: Donnerstag 4. Februar 2021, 18:02
Beiträge: 112
Wohnort: Osnabrück
ulimann644 hat geschrieben:
Das wurde so nie gesagt oder gezeigt. Scheint eine dieser Fan-Fake-Infos zu sein.
Tatsächlich aber gibt es ein Weltraumdock in der Comic-Fortsetzung. Das ist zwar bestenfalls Semi-Kanon, doch besser als wilde Fan-Vermutungen.


Wow, das wusste ich nicht. Auch nicht, dass es einen Comic gibt.

ulimann644 hat geschrieben:
BTW: Ich habe heute morgen, ganz früh bei Sonnenaufgang, einige tolle Ideen für die zweite Episode ausgebrütet. Das war genau der Knüller, der mir bisher fehlte um noch mehr und weitreichender menschliche Spannungen reinzubringen. Zusammen mit den Plot-Ideen, die ich bereits vorher ausgeknobelt hatte, ergibt das bereits jetzt ein gutes Gesamtbild für die Fortsetzung(en). :grien :grien :grien


Gibt es schon Infos, die du auf mich loslassen möchtest?


Diie Null muss stehen!

Bild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Offline 
BeitragVerfasst: Sonntag 30. Mai 2021, 15:25 
Benutzeravatar
General of the Army
General of the Army

Registriert: Dienstag 2. Februar 2021, 09:14
Beiträge: 210
Wohnort: Hagen
Joe_Fresco hat geschrieben:
Wow, das wusste ich nicht. Auch nicht, dass es einen Comic gibt.


Darüber bin ich auch nur zufällig gestolpert.
Hier ein Bild des Docks im Comic:

Bild


Joe_Fresco hat geschrieben:
Gibt es schon Infos, die du auf mich loslassen möchtest?


Noch ist nichts in Stein gemeißelt, also zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Außerdem möchte ich nicht spoilern. :x


Covid-19 wird weniger über Mund und Nase übertragen, als hauptsächlich über Arschlöcher.
|| || || || ||

Bild

Bild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Offline 
BeitragVerfasst: Montag 31. Mai 2021, 17:03 
Benutzeravatar
Sergeant
Sergeant

Registriert: Donnerstag 4. Februar 2021, 18:02
Beiträge: 112
Wohnort: Osnabrück
Wie schade, dass das Dock in dem Comic so dahingeschludert wurde. :angracent


Diie Null muss stehen!

Bild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Offline 
BeitragVerfasst: Donnerstag 3. Juni 2021, 22:32 
Benutzeravatar
General of the Army
General of the Army

Registriert: Dienstag 2. Februar 2021, 09:14
Beiträge: 210
Wohnort: Hagen
Joe_Fresco hat geschrieben:
Wie schade, dass das Dock in dem Comic so dahingeschludert wurde. :angracent


Ja. Ich hätte mir da auch mehr Qualität gewünscht.


Covid-19 wird weniger über Mund und Nase übertragen, als hauptsächlich über Arschlöcher.
|| || || || ||

Bild

Bild


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Suche nach:
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
New Topic Post Reply  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

STARGATE-ATLANTIS - 6. Virtuelle Staffel von Ulrich Kuehn
Forum: SCIENCE FICTION
Autor: ulimann644
Antworten: 8

Tags

Bild, Essen, USA, Uni, Web

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Gehe zu:  

cron



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, Bücher, Mode, Cover, Auto

Impressum | Datenschutz